Lein und Rot (in Täferrot)

Die Fischwasserstrecke an Lein und Rot war die Existenzgrundlage für den 1966 gegründeten Fischerei & Hegeverein Täferrot. Dieser 1 km lange und durchschnittlich 4 m breite Abschnitt eines Fließgewässers der Forellenregion ist ein beliebtes und abwechslungsreiches Gewässer. So kommen im Frühjahr die Forellenangler auf Ihre Kosten, während in den folgenden Jahreszeiten unter anderem Aale, Nasen, Barben, Döbel, eventuell sogar Hechte und Zander zu fangen sind. Auch für die Fliegenfischer gibt es geeignete Streckenteile.
Der Ursprung der Lein befindet sich in der Nähe vom Kaisersbach bis sie über mehrere Stauseen, wie Aichstrut, Leineckstausee und den Täferroter Stausee bei uns ankommt. Die Rot hat ihren Ursprung im Raum Gschwend, wo sich verschiedene Seitenbäche zur Rot vereinen. Auf ihrem Weg in Richtung Lein wird ihre Wasserkraft zum Teil auch heute noch für den Antrieb verschiedener Sägewerke und Mahlmühlen genutzt. Die Rot mündet bei Täferrot in die Lein, diese in Abtsgmünd in den Kocher.

Daten zu Lein:

Vorkommende Fischarten sind:

Bachforelle, Regenbogenforelle, Barsch, Döbel, Rotaugen, Aal, Barben, Hecht, Wels.

Bewirtschaftete Länge: ca. 1 km

Daten zur Rot:

Vorkommende Fischarten sind:

Bachforelle, Regenbogenforelle, Barsch, Döbel, Rotaugen, Aal, Barben

Bewirtschaftete Länge: ca. 0,3 km

 


Drucken   E-Mail